Lehrangebot im SS 2021

Offenes Forum „Identität und Vielfalt in der russischsprachigen Welt“ wird auch im Sommersemester fortgesetzt!

Wann? Dreiwöchentlich, immer Mittwochs, 19.30-21.00 Uhr

Wo? MS-Teams. („Identität und Vielfalt in der russischsprachigen Welt“)
Beginn: Mittwoch, 21.04.2021, 19.30-21.00 Uhr
Folgetermine:
  • Mittwoch, 12.5. 19.30
  • Mittwoch, 2.6. 19.30
  • Mittwoch, 23.6. 19.30
  • Mittwoch, 14.7. 19.30

 

Was ist das? Ein offenes Gesprächsforum quer zu den Lehrveranstaltungen, für Lehrende und Studierende am AB Russisch, mit Gästen aus aller Welt, einschl. AbsolventInnen aus der Praxis.

Worum geht es? Es geht uns darum, Verbindungen zwischen der großen Geschichte und dem eigenen Leben herzustellen (жизнь на фоне истории). Wir wollen Klischees aufspüren und quer dazu untypische Lebensläufe dagegenhalten. Wer sind wir, wie sind wir zu dem geworden, was wir sind und wo gehen wir hin? Wie hängt unsere eigene Identität mit unserer Herkunft, Erziehung, Sprache, Kultur zusammen? Wie gehen wir mit häufig über politische Instanzen und Medien vermittelten Identitäten um? Müssen wir überhaupt eine ethnisch-nationale Identität haben, oder wird diese uns eher von außen zugewiesen? Kann man Kultur anhand von Wörtern definieren? Was hat sich an der Kultur im Verlauf der letzten 30 Jahre verändert? Wie können wir Zusammenhänge erkennen, woraus Orientierung, Vorbilder beziehen? Wie kann uns die Wissenschaft, Literatur, Kunst dabei helfen, eine persönliche und berufliche Perspektive zu geben? Stichworte für die Diskussion über Identität und Vielfalt, ausgehend von unserem AB Russisch, sind: Mehrsprachigkeit, gender, Generationen (z.B. Sozialisation in der späten Sowjetzeit, Perestrojka, der postsowjetischen Periode, der Putin-Ära), Diversität, Ökologie, citizen diplomacy.

Wir sehen die Gegenwart als eine "critical zone" - „kritische Zone.“ Auch Russland, auch Germersheim sehen wir in diesem Sinn als „kritische Zonen“.

Mit den Treffen wollen wir alle drei Wochen Gelegenheit zum Austausch über grundlegende Probleme geben, Gastredner aus Russland einladen, Absolventen aus der beruflichen Praxis befragen, aber auch Projekte, die am AB Russisch beforscht werden, vorstellen.

Studierende: Anmeldung als Hörer ab Montag über Jogustine möglich; Gäste - Anmeldung an Prof. Birgit Menzel (bmenzel@uni-mainz.de).

 

Prof. Birgit Menzel: 06.139.0505 VL Citizen Diplomacy

Citizen Diplomacy – eine unabhängige sowjetisch-amerikanische Friedensbewegung zur Beendigung des Kalten Krieges. Die Vorlesung vermittelt einen Überblick über die citizen diplomacy Bewegung (Bürgerdiplomatie, narodnaja diplomatija). Der Schwerpunkt liegt auf einzelnen Aktivisten und einigen konkreten Projekten (Telebrücken/Space bridges (1982-1989), Jugendaustausch von Alpinisten, home- bzw. waterbirth-Bewegung). Themen können von den Teilnehmern mitbestimmt werden. Vielfältiges unpubliziertes Archivmaterial kann für mögliche Abschlussarbeiten zur Verfügung gestellt werden. Zeitzeugen und Aktivisten der citizen diplomacy-Bewegung werden als Gastreferenten und Gesprächspartner online eingeladen.

Die Veranstaltung findet Dienstags, um 11.20 bis 12.50 Uhr, online (MS Teams) statt. Alle sind herzlich eingeladen.
Anmeldung: Jogustine 06.139.0505 VL Citizen Diplomacy.

 

Munir Qureshi: 06.139.0592 Fachübersetzen Recht RU-DE

In diesem Kurs werden wir Texte aus unterschiedlichen Rechtsgebieten übersetzen (Strafrecht, Zivilrecht, Öffentliches Recht). Es handelt sich um einen Kurs, der ausdrücklich russ. u. dt. Muttersprachlern offensteht (bzw. Stud. m. entspr. Arbeitssprachen), ebenso Gaststudierenden und Hörerinnen.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0592 FÜ Fachübersetzen Recht RU-DE.

 

Munir Qureshi: 06.139.0522 Ü Übersetzungen RU-DE (Kultur, Gesellschaft, Politik)

In diesem Kurs werden wir Texte aus dem Themenkomplex "jüngere Geschichte der RF/GUS / Zusammenbruch der UdSSR / Folgen dieses Umbruchs für die Menschen" übersetzen. Dieser Kurs steht allen Studierendenden offen; Gaststudierende sind willkommen.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0522 Ü Übersetzungen RU-DE (Kultur, Gesellschaft, Politik).

 

Olga Gleiser: 06.139.0031 PS "Die Sprache der Diplomatie: Zur Geschichte der deutsch-russischen diplomatischen Beziehungen"

Die Geschichte der russischen diplomatischen Präsenz in Berlin beginnt 1706, als die erste ständige diplomatische Mission Russlands in die Stadt kam. 1732 kauft der Geheime Rat und Regiments-Quartiermeister Christian Ludwig Müller das Grundstück Unter den Linden 7, wo er ein zweigeschossiges Haus baut. Während des 18. Jahrhunderts wechselt das Anwesen mehrfach den Besitzer und wird zum Teil erweitert.

Quelle: https://russische-botschaft.ru/de/

Im Januar 1837 verkauft Herzogin Dorothea von Sagan das Anwesen an Zar Nikolaus l. Nach dem Kauf beginnt dieser mit dem Umbau. Seine bis 1942 gültige Form erhält das Palais nach dem Entwurf von Eduard Knoblauch. Es entstehen 101 Zimmer, verteilt auf drei Etagen. Die prunkvoll mit Marmor und Gold ausgestatteten Säle bieten Platz für bis zu 700 Personen.

Die Zeit vergeht. Anstelle von Pracht entstehen Ruinen  durch kriegerische Auseinandersetzungen. Aber die Geschichte geht immer weiter …

In den deutsch-russischen Beziehungen dominierten zeitweise Kooperation, Allianz oder Feindseligkeit. Nach der Entspannungspolitik und dem Ende des Kalten Krieges, mit dem die die deutsche Wiedervereinigung einherging, arbeiten Deutschland und Russland zeitweise im Sinne einer strategischen Partnerschaft zusammen. Seit dem Beginn der Ukraine-Krise 2014 sind die Beziehungen angespannt. Beide Staaten haben gegeneinander Sanktionen verhängt.

In diesem Seminar geht es nicht nur darum, einen Überblick über die Geschichte der deutsch-russischen diplomatischen Beziehungen zu vermitteln, sondern auch darum, verschiedene Perspektiven auf die Sprache der Diplomatie kennen, beschreiben und kritisch einschätzen zu lernen und dabei auch die eigene Position kritisch zu reflektieren und zu artikulieren.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0031 PS Die Sprache der Diplomatie: Zur Geschichte der deutsch-russischen diplomatischen Beziehungen

 

Dr. Irina Pohlan: 06.139.0520 Ü Urkundenübersetzen (R-D und D-R)

Die Übung richtet sich an Studierende, die zukünftig eine Beeidigung und eine Tätigkeit als UrkundenübersetzerInnen für das Sprachenpaar Russisch-Deutsch anstreben. Neben einer notwendigen Portion Theorie werden praxisbezogene sprachenpaarspezifische Besonderheiten des Übersetzens für Behörden, Bildungseinrichtungen usw. vermittelt. Auch werden wir verschiedene Urkundentypen kennenlernen und übersetzen. Alles wie im echten Leben.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0520 Ü Urkundenübersetzen (R-D und D-R)

 

Dr. Irina Pohlan: 06.139.0050_1 ÜÜ Übersetzen DE-RU

Для начала мы ознакомимся с основами переводческого ремесла. Не секрет, что и в этой профессии есть свой инструментарий и свой материал, как кисти и краски у художника. Что же это? Приходите на занятие и узнаете. И конечно же, мы будем отрабатывать техники и навыки и создавать первые словесные полотна. Зачет вы получаете за активное участие, за выполненные задания и, самое главное, за ваши самостоятельно сделанные, для кого-то первые в жизни, переводы на русский язык. Занятие ведется на русском языке.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0050_1 ÜÜ Übersetzen DE-RU

 

Dr. Irina Pohlan: 06.139.0021_1 PS Sprache und Wissenschaft RU

Warum bekomme ich von meinem Dozenten einen Anschiss, wenn ich aus Wikipedia zitiere? Welche Quellen sind denn dann zitierfähig in der akademischen Welt?
Wie kommt wissenschaftliches Denken zustande und wie entsteht eine wissenschaftliche Arbeit?
Was hat wissenschaftliches Arbeiten mit Kreativität und Spaß zu tun?
Wie denken und forschen die Geisteswissenschaftler? Wieso streiten sie sich ständig und geben auf viele Fragen keine eindeutigen und endgültigen Antworten?
Warum sind alle Begriffe in den Geisteswissenschaften unklar und mehrdeutig?
Womit beschäftigen sich eigentlich die "Translations- und Kulturwissenschaftler"? Kann ich als bescheidener Bachelorstudent  meinen eigenen Beitrag zu diesen Wissenschaften leisten? Wie kann ich Themen, die mich persönlich bewegen, zu einem Forschungsthema entwickeln? Wie finde ich passende Literatur zu meinem Thema? Was soll ich in meiner Arbeit schreiben?
Diese und andere Fragen werden wir im Proseminar "Wissenschaft und Sprache", auch in deutsch-russischer Perspektive, beantworten. Glaubt mir, sogar die "langweiligsten" Themen wie "Gestaltung von Zitaten" oder "Erstellung eines Quellenverzeichnisses" haben Diskussionspotenzial und sogar die schwierigsten wissenschaftlichen Texte kann man verstehen und genießen!

Anmeldung: Jogustine 06.139.0021_1 PS Sprache und Wissenschaft RU

 

Ulrike Endell-Steiert: Einführung ins Konsekutiv- und Simultandolmetschen Russisch-Deutsch 1

Große Politik und ganz normales Alltagsleben,
Eiskunstlauf und E-Books,
Computer und Corona – das und vieles mehr sind die Themen für die ersten
Praxisschritte im Konferenzdolmetschen.
Dazu jede Menge Vorübungen zum Simultan- und Konsekutivdolmetschen.
Das alles gibt es zum Wochenbeginn immer montags in der
"Einführung ins Konsekutiv- und Simultandolmetschen Russisch-Deutsch“.

Ждем вас по понедельникам в 9:40!
Anmeldung: Jogustine 06.139.0131 Ü Einführung ins Konsekutiv- und Simultandolmetschen Russisch-Deutsch 1.

 

Dr. Stephan Walter: 06.139.0590 Fachübersetzen Wirtschaft Russisch-Deutsch (MA)

Russland ist in mehreren transnationalen Wirtschaftsgemeinschaften wie den BRICS-Staaten und der Eurasischen Wirtschaftsunion regional und international eingebunden. Im Fachübersetzen Wirtschaft Russisch-Deutsch befassen wir uns in diesem Semester mit diesen beiden Organisationen und der Rolle Russlands, Schwerpunkt sind die Banken beider Organisationen und die transnationale Bankentätigkeit.

Es werden längere Texte übersetzt (u.a. Analysen, Webseiten, Powerpoint) und gegenseitig korrigiert. Im 2. Teil des Semesters werden maschinell erstellte Übersetzungen von den Studierenden kritisch geprüft.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0590 Fachübersetzen Wirtschaft Russisch-Deutsch (MA). Der Kurs findet immer dienstags um 14.40 statt.

 

Dr. Anna Pavlova, Olga Gleiser, Mikhail Belous: Spracherwerb

Spracherwerb – so heißt das Modul für die Anfänger ohne Vorkenntnisse, die im WS 2020/2021 mit Russisch angefangen haben. Es besteht aus drei Lehrveranstaltungen (montags, mittwochs und freitags), die einzeln in Jogustine abgebildet sind.

Занятия проходят так же, как в первом семестре, по понедельникам, средам и пятницам. По понедельникам и средам мы занимаемся по учебнику. По пятницам у нас чтение художественной литературы (стихи, сказки, простые рассказы) и немного аудирования. Запланированы два занятия с университетами России (Казань и Екатеринбург): одно в апреле и другое в мае. Наша цель: A1 -> A2.

 

Dr. Anna Pavlova, Olga Gleiser, Mikhail Belous: Fremdsprachliche Kompetenz Russisch

Für diejenigen, die bereits über Vorkenntnisse verfügen, ist das Modul FK bestimmt. Es besteht aus drei Veranstaltungen: Grammatik/Schreiben (montags), Lesen/Hören (mittwochs) und Lexik/Sprechen (freitags).

 

Dr. Anna Pavlova: Vorlesung "Hermeneutik (Textverstehen) in der Translationswissenschaft"

В этом курсе вы узнaете:

- Что такое герменевтика

- Какое отношение она имеет к проблемам перевода

- Что такое значение и смысл

- Что понимание текста – это бесконечный процесс

- Какие когнитивные этапы необходимы для обеспечения понимания текста

- Что в понимании есть много индивидуального, но еще больше социального и много всего другого.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0507 VL Hermeneutik (Textverstehen) in der Translationswissenschaft.

 

Dr. Anna Pavlova: Seminar zur Sprach- und Translationswissenschaft

In diesem Seminar geht es um die Themen, die auch in meinem Vorlesungskurs „Hermeneutik und Translationstheorie“ behandelt werden. Die Vorlesungen bilden einen Rahmen für dieses Seminar. Alles dreht sich um Adäquatheit / Äquivalenz, Textsorten, Textfunktionen, Texttypen, Sprechakte, Illokutionen, Sinn und Bedeutung, Stil, Textaufbau. Die Vorlesungen hören Sie zu Hause, falls Sie diese noch nicht gehört haben; im Unterricht besprechen wir den Stoff aus dem Vorlesungskurs und behandeln die dort vorgestellten Themen weiter.

Wir werden auch verschiedene Translationstheorien besprechen, sie miteinander vergleichen, klären, ob die Übersetzer eine Theorie überhaupt benötigen, und wenn ja, was für eine. Dafür dienen uns einige wissenschaftliche Werke als Material für Diskussionen.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0508 HS Seminar zur Sprach- und Translationswissenschaft (MA T).

 

Hanne Wiesner: 06.FUE.0660 Ü Literarische Übersetzungskritik

Übersetzungskritik kommt im deutschen Feuilleton immer noch viel zu kurz. Dabei lesen wir die Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk oder den neuesten Murakami doch in der Stimme ihrer deutschen Übersetzerinnen und Übersetzer! Ihre literarische Leistung wird oft übersehen oder mit einer Standardformulierung wie "kongenial übersetzt" oder "holperig übersetzt" abgehakt. Das will diese Übung für MA-Studierende ändern: Wir lesen aktuelle Romane, untersuchen die Besonderheiten des Originals und vergleichen sie mit der deutschen Übersetzung. Am Ende schreibt jede/r TN eine Rezension, in der die Übersetzung angemessen gewürdigt wird.

Anmeldung: Jogustine  06.FUE.0660 Ü Literarische Übersetzungskritik.

 

Ulrike Endell-Steiert, Dr. Stephan Walter, Liubov Gurova, Daria Shirokova: Simultan- und Konsekutivdolmetschen

Während des viersemestrigen Studiums im Master Konferenzdolmetschen werden je nach gewählter Sprachkombination und Studiengangsvariante (ABC, ACCC oder AB+Ü) u.a. folgende Veranstaltungen von uns angeboten: Simultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Russisch, Russisch-Deutsch und Englisch-Russisch.

Die Übungen in jeder Sprachrichtung und in jedem Dolmetschmodus finden jeweils einmal pro Woche in Kleingruppen statt, was uns ermöglicht, die Studierenden intensiv zu betreuen und individuelles Feedback zu geben.

Darüber hinaus werden die Studierenden der Stufe 3+4 die Freitagskonferenzen am FTSK – die übrigens auch für Gäste offen sind – in der offiziellen russischen Kabine verdolmetschen und auf diese Weise wertvolle Erfahrungen in der Konferenzdolmetschpraxis sammeln.

Am Semesterende kommt dann ein wichtiger Meilenstein: bei der Zwischenprüfung für die Stufe 2 und Abschlussprüfung für die Stufe 3+4 wird man Reden in verschiedener Länge konsekutiv und simulatan dolmetschen und sein Können beweisen – aber damit endet der Lernprozess nicht, denn bekanntlich muss man in unserem Beruf sein ganzes Leben lang offen und lernbereit sein.

Programm und Infos Freitagskonferenz: https://stefl.fb06.uni-mainz.de/freitagsko.../konferenzplan/

 

Prof. Andrei Rogatchevski: (Seminar/Übung) 06.139.0506 Transmedial Translation: Soviet Operas and the Art of Libretto / Советское оперное искусство как пример трансмедиального перевода"

Auch dieses Semester hält unser Gastdozent Prof. Andrei Rogatchevski wieder eine Übung/Seminar am Arbeitsbereich Russisch in Germersheim – digital von seiner Heimatuniversität in Tromsø im Norden von Norwegen aus.

Je nach Anmeldungen kann der Kurs entweder auf Englisch oder auf Russisch unterrichtet werden. Bei der Veranstaltungssprache Englisch werden die Sitzungen simultan ins Russische von unseren MAKD-Studierenden gedolmetscht.

The course consists of 14 teaching sessions of 90 minutes each and focuses on the genre of operatic libretto as a form of transmedial translation, from page to score to stage. Soviet operas, considered chronologically, are taken as a case study, with a particular attention paid to works by Shostakovich, Prokofiev, Shchedrin and Schnittke. The course can be taught in either Russian or English. It has a multilingual bibliography in English, German and Russian and is open to all students, who will be asked to listen to the following operas, either in full or in part (where the subtitles are not available, an English translation of libretto segments will be provided in, or prior to, the class):

  1. Intro: excerpts from Dzerzhinsky’s Quiet Don (conductor Karklin, St Petersburg 2016, no subtitles) and Muradeli’s Great Friendship (conductor Zhemchuzhin, contemporary radio recording, excerpts only, no subtitles)
  2. Shostakovich’s Lady Macbeth of Msensk (a 1966 film by Shapiro, conductor Simeonov, Eng subtitles)
  3. Prokofiev’s Semyon Kotko (conductor Jurowski, Amsterdam 2016; no subtitles)
  4. Shchedrin’s Dead Souls (conductor Gergiev, St Petersburg 2012, Eng subtitles)
  5. Schnittke’s Life with an Idiot (conductor Volinsky, Novosibirsk 2019, no subtitles)

The remaining sessions will be taken up by student presentations.

Ein Verzeichnis von Publikationen von Prof. Rogatchevski zu diesen und anderen spannenden Themen findet man auf seiner Seite.

Anmeldung: Jogustine 06.139.0506 Transmedial Translation: Soviet Operas and the Art of Libretto