Willkommen auf der Website des Arbeitsbereichs Russisch!
Добро пожаловать на вебсайт кафедры русистики!

Aktuelles

Der Arbeitsbereich Russisch zeigt sich äußerst schockiert und tief besorgt angesichts des völkerrechtswidrigen Angriffs der Russischen Föderation auf den souveränen Nachbarstaat Ukraine.

Wir sind fassungslos. Unsere Gedanken sind bei allen Studierenden, die selbst oder deren Angehörige jetzt in der Ukraine lebensbedrohlichen Gefahren ausgesetzt sind. Unsere Solidarität gilt allen, die überall auf der Welt ihren Unmut darüber kundtun.

Der Arbeitsbereich Russisch als Teil des FB06 sieht sich als offenen Ort der Begegnungen zwischen Studierenden, Dozierenden und Wissenschaftler*innen aus allen Teilen der Welt. Gerade hier können wir den Umgang mit unterschiedlichen Biografien und Sichtweisen lernen und somit die Grundlagen für eine friedliche Zukunft schaffen.

Wir pflegen langjährige und intensive Beziehungen zu russischen und ukrainischen Hochschulen, die wir als lebendige Bereicherung für alle Seiten sehr schätzen. Diese Kontakte möchten wir auch in Zukunft fortsetzen.

Arbeitsbereich Russisch des FB06

Info für StudienanfängerInnen

Studierende, die im Wintersemester 2022/23 das BA-Studium mit Russisch beginnen möchten und Russisch-Vorkenntnisse haben: Beachten Sie bitte die Anmeldung zum verbindlichen Einstufungstest!

 

Intensivkurs Russisch

Für alle, die Russisch studieren und/oder lernen wollen: vom 04.10.2022 bis zum 15.10.2022 (inkl. der Samstagstermine) findet in Germersheim ein kostenloser Intensivkurs Russisch statt.

Dieser Kurs richtet sich primär an Studierende ohne Sprachvorkenntnisse, die im Wintersemester 2022/23 das BA-Studium mit Russisch am FTSK beginnen möchten. Wir empfehlen Ihnen dringend, dieses Angebot zu nutzen!

Der Unterricht findet von 9:40 Uhr bis 15:05/16:45 Uhr (inkl. Mittagspause; s. Zeitplan) im Raum N307 statt.

Die Anmeldung richten Sie bitte bis spätestens Freitag, den 30.09.2022, an Frau Natallia Funt.

 

Offenes Forum "Identität und Vielfalt in der russischsprachigen Welt"

Offenes Forum „Identität und Vielfalt in der russischsprachigen Welt“ wird auch im Wintersemester 2022/23 fortgesetzt!

Wann? Dreiwöchentlich, immer mittwochs, 19.30-21.00 Uhr (online in MS Teams) - neue Termine folgen in Kürze

Was ist das? Ein offenes Gesprächsforum quer zu den Lehrveranstaltungen, für Lehrende und Studierende am AB Russisch, mit Gästen aus aller Welt, einschl. Absol­ventInnen aus der Praxis.

Es geht uns darum, Verbindungen zwischen der großen Geschichte und dem eigenen Leben herzustellen (жизнь на фоне истории). Wir wollen Klischees aufspüren und quer dazu untypische Lebensläufe dagegenhalten. Wer sind wir, wie sind wir zu dem geworden, was wir sind und wo gehen wir hin? Wie hängt unsere eigene Identität mit unserer Herkunft, Erziehung, Sprache, Kultur zusammen? Wie gehen wir mit häufig über politische Instanzen und Medien vermittelten Identitäten um? Müssen wir überhaupt eine ethnisch-nationale Identität haben, oder wird diese uns eher von außen zugewiesen? Kann man Kultur anhand von Wörtern definieren? Was hat sich an der Kultur im Verlauf der letzten 30 Jahre verändert? Mehr...

 

Russisch-Konversationsabend

Der Russisch-Konversationsabend findet im Sommersemester immer dienstags, um 19.30 Uhr im Café Papaya (Königsplatz) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Blog

 

Mentorat als Hilfe für Russisch-Einsteiger

Die Rolle der „Mentoren“ können diejenigen Studierenden erhalten, für die Russisch entweder ihre Muttersprache oder (bei bilingualen) ihre L1 (stärkere Sprache) ist. In Ausnahmefällen können auch Studierende aus den höheren Semestern mit hervorragenden Russischleistungen, die Russisch selbst als eine Fremdsprache erlernt haben, die Funktion des Mentors innehaben. Mehr...

 

Studentische Konferenz "Unsere Forschung"

Wir stellen euch weiterhin die Arbeiten der Studenten vor, die auf der ersten studentischen Konferenz "Unsere Forschung" am Fachbereich Russisch präsentiert wurden. Heute veröffentlichen wir den Beitrag "Manizhas "Russian Woman" - Ein Song für Russland?" von Sophie Röther, in dem sie eine Diskursanalyse russischer Online-Medien durchführt und auf die Frage antwortet, wofür wird die Sängerin Manizha in den russischen Medien kritisiert und wofür wird sie gelobt? Mehr dazu erfahrt ihr hier.

 

Studentische Konferenz "Unsere Forschung"

Sprache, Mehrsprachigkeit, Translation, Kultur, Geschichte, Gegenwart und Zukunft – das sind große und spannende Themen von Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten, die unsere Studierenden im Fach Russisch schreiben. Eine ganzen Tag lang konnte man ihren Vorträgen lauschen – im Rahmen der extra dafür ausgetragenen studentischen Konferenz "Unsere Forschung", die zum ersten Mal im Sommersemester 2021 digital stattfand. Haben Sie den Termin verpast? Kein Problem! Wir starten heute eine Reihe von Publikationen, die Ihnen einen Einblick in die faszinierende Forschung unserer Studierenden geben werden.

Den Startschuss gibt heute Nino Kühne mit seiner Bachelorarbeit zum Thema „Zur Übersetzbarkeit von Anthroponymen (Personennamen) in literarischen Texten aus dem Russischen ins Deutsche“. hier lesen

 

Отчет о Дне русского языка: "Те, кого не тянут за язык"

10.6.2021 Элиза Султанова

«Спасибо всем, кто пришёл сегодня в субботу, в самое солнечное время, когда можно сидеть и пить вино или пиво, где-нибудь на улице или в парке. Спасибо, что вы выбрали нас и русский язык!» – возликовала наша преподавательница Ольга Глейзер. Этими словами была открыта онлайн-встреча в честь «Вечера вопросов и ответов в связи с русским языком», которую провели преподаватели кафедры русского языка университета Майнца Анна Павлова, Ольга Глейзер и Никола Фишер, а также их коллеги – Екатерина Людке из Трирского университета и Шамиль Хайров из университета Глазго. Читать дальше

Bericht: "Online-Treffen mit Studenten aus Jekaterinburg"

29.5.2021 von Antonia Wensky

Am 17. Mai 2021 fand das digitale Treffen der Studierenden aus Germersheim und Jekaterinburg über die Plattform Zoom statt. Die Tagung brachte Studenten aus Jekaterinburg und Germersheim zusammen, um sich über Traditionen in ihrer Heimat auszutauschen und gegenseitig ihre Kulturen näher zu bringen. Einige Teilnehmer hielten kurze Präsentationen, in denen sie Bilder oder Videos zeigten, die ihre Erzählungen noch lebendiger und bildhafter machten. Herzstück des Treffens war der Austausch der Studierenden über verschiedene Frühlingsbräuche, aber auch allgemeine Unterschiede zwischen den Kulturen, wie zum Beispiel in Bezug auf Hochzeiten, Kindergeburtstage und noch vieles mehr.