Archiv

Russisch studieren in Germersheim

Liebe Bewerber*innen, wir freuen uns darauf, Sie im Wintersemester bei uns begrüßen zu können!

Sie erhalten hier vorab einige wichtige Informationen.

Am 28.10. finden die Infoveranstaltungen des AB Russisch (in Präsenz mit Online-Zuschaltung) statt.

Link: Programm der Willkommenswoche im WiSe 2020/21

Für Bewerber*innen ohne Russischkenntnisse findet ein vorgeschalteter Intensivkurs im Oktober statt.

Bewerber*innen mit Vorkenntnissen des Russischen nehmen am 22.10.2020 an einem Einstufungstest teil, welcher ausschließlich der Eingliederung in den Studienverlauf (Zuordnung dem passenden Sprachkurs bei der Belegung des Moduls „Fremdsprachliche Kompetenz“) dient und in Form eines Gesprächs verläuft. In diesem Jahr findet dieses Eingliederungsgespräch online statt, und zwar mit jedem Bewerber individuell.

Nach der Entsendung des Anmeldeformulars bekommt jeder Einsteiger einen individuellen Termin zu einem Gespräch. Die Teilnahme an diesem Orientierungsgespräch ist verpflichtend. Wichtig: Bitte melden Sie sich zu diesem Gespräch bis zum 15.10.2020 mit dem hier aufzurufenden Formular an.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Anna Pavlova: pavloan@uni-mainz.de.

Zweiwöchiger Intensivkurs Russisch

Für alle, die Russisch studieren und/oder lernen wollen: vom 19.10.2020 bis zum 31.10.2020 (inkl. der Samstagstermine) findet in Germersheim ein kostenloser Intensivkurs Russisch statt. Der Kurs richtet sich primär an Studierende ohne Sprachvorkenntnisse, die im Wintersemester 2020/21 ein Studium der russischen Sprache am FTSK beginnen möchten. Wir empfehlen Ihnen dringend dieses Angebot zu nutzen!

Der Unterricht findet von 9:40 Uhr bis 15:05 Uhr (inkl. Mittagspause; am zweiten Samstag von 9:40 Uhr bis 12:50 Uhr) statt. Der Raum wird noch bekannt gegeben.

Hier finden Sie den Stundenplan.

Die Anmeldung richten Sie bitte an: Frau Natallia Funt (nfunt@uni-mainz.de).

Praktikantenvermittlung des DAAD „Russland in der Praxis“

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert im Rahmen von „Go East“ seit 2012 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Praktikantenvermittlung im Programm „Russland in der Praxis“. Nach einer erfolgsreichen Pilotphase wird das Programm in Kooperation mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) Moskau sowie der Moskauer Higher School of Economics (HSE) fortgeführt. Ziel des Programms ist es, einen Beitrag dazu zu leisten, die wachsende Nachfrage nach Fachkräften und Wissenschaftlern mit Russlanderfahrung zu befriedigen.

Das Programm „Russland in der Praxis“ fördert deutsche Studierende für sechsmonatige Praktika-Aufenthalte in der Russischen Föderation.
Die Praktikumsplätze werden von Unternehmen in Russland zur Verfügung gestellt. Die Förderung des DAAD umfasst ein monatliches Stipendium, eine Reisekostenpauschale sowie auf Antrag Russisch-Sprachkurse.

Detaillierte Informationen über die Modalitäten finden Sie im Internet unter:
https://goeast.daad.de/de/22617/index.html

Eine Abschiedsrede, die nie gehalten wurde

Literarischer Übersetzungswettbewerb “Erinnerung an die Blockade”

Der Wettbewerb findet statt anlässlich des 110. Geburtstags von Ol'ga Berggol'c, der „Muse des belagerten Leningrad“. Alle Interessierten sind aufgerufen, eines der folgenden Gedichte ins Deutsche zu übersetzen:

  1. “Blokadnaja lastočka” von O. Berggol'c
  2. “Vsë budet” von E. Večtomova
  3. “Leningradskim detjam” von K. Čukovskij

An diesem Wettbewerb können alle Interessierten unabhängig von Alter und Wohnort teilnehmen. Mehr Information unter dem Link: https://drb-ja.com/literarischer-uebersetzungswettbewerb-erinnerung-an-die-blockade/.

Einsendungen werden bis zum 28. Mai 2020 entgegengenommen. Der Wettbewerb sieht drei Gewinner (entsprechend der Anzahl der Gedichte) vor. Die Gewinner erhalten Preise, ihre Arbeiten werden auf der Projektwebsite der Humanitären Geste (https://drb-ja.com) und in deren Gruppen in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram veröffentlicht. Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Einladung zum Gastvortrag

Im Rahmen der Volresung "Kultur des Kalten Krieges im Film aus russischer und amerikanischer Sicht":

Bewerbung für die Studiengänge M.A. Translation und M.A. Konferenzdolmetschen mit Russisch

In der Zeit vom 01.04.-15.05.2020 können Sie sich auf unsere beiden M.A.-Studiengänge bewerben. Link: https://studium.fb06.uni-mainz.de/bewerbung-zum-studium/

Neu: M.A. Konferenzdolmetschen und Übersetzen Russisch

Zum WS 2020/21 können Sie sich erstmalig mit Russisch als einziger Sprache bewerben (AB + Ü-Variante).

Link: https://studium.fb06.uni-mainz.de/studienangebot/master-konferenzdolmetschen/sprachen-im-ma-kd/

Jugendwettbewerb der poetischen Übersetzung

Das Tschaikowsky-Haus in Hamburg lädt alle zur Teilnahme am Jugendwettbewerb der poetischen Übersetzung russischer Poesie ins Deutsche ein. Zu gewinnen ist eine dreitägige Reise nach Sankt-Petersburg.

Nähere Informationen finden Sie im Anhang.

Kontakt:http://haus.hamburg-hram.de/de/

Publikationen unserer Mitarbeiterinnen

Gleich zwei Publikationen sind pünktlich zum Sommersemester erschienen.

Wir gratulieren unserer Mitarbeiterin Irina Pohlan zur Publikation ihrer Dissertation! Mehr...

Der neue Osteuropa-Band 1-2/2009 "Konfliktkreise: Pipelines, Fregatten, Raketen" enthält u. a. Beiträge von Prof. Birgit Menzel und ihrer ehemaligen Doktorandin, Dr. Birgitte Beck Pristed über den Büchermarkt in Russland:

 

 

 

 

 

 

Stipendienprogramm "Metropolen in Osteuropa"

Förderung von in der Regel einjährigem Auslandsaufenthalt (Mindestdauer 7 Monate). Details

 

Poesie-Abend

Am 15. Februar 2019 fand der inzwischen traditionelle Poesie-Abend des Arbeitsbereichs Russisch statt, an dem zahlreiche Studierende und Dozierende des Arbeitsbereichs sowie viele Gäste teilnahmen. Der Poesie-Abend wurde von Olga Gleiser und Irina Pohlan organisiert und moderiert. Das Thema des Poesie-Abends lautete: "Метаморфозы времени или мастерская часовых чудес“: Вечер поэзии, музыки и ... чудес".

Diese Veranstaltung des Arbeitsbereichs Russisch, die im Februar 2019 bereits zum 5. Mal stattfand, wurde bei der Preisausschreibung der Hochschule Mainz und der Johannes Gutenberg-Universität "Neue Wege in der Lehre 2018" unter dem Projektnamen "Kreativer Literatur-, Musik- und Erlebnisabend als Lehrmethode im Fach Russisch" mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Mehr Fotoimpressionen des Poesie-Abends finden Sie hier ...

Vortrag "Информационные технологии в работе переводчика"

Materialien zu dem Vortrag von Natalia Nechaeva (Staatliche Pädagogische Herzen Universität, Sankt Petersburg) zum Thema "Информационные технологии в работе переводчика" (Teil I und II) finden Sie hier:

Infoblatt zum Projekt "Unique"

Im Rahmen der Tagung: Premiere des Russland-Deutschen Theaters aus Niederstetten

Am 22.10. findet im Rahmen der Tagung eine besonders spannende Aufführung statt. Erstmals kommt das Russland-Deutsche Theater aus Niederstetten nach Germersheim.

Gegründet 1980 im kasachischen Temirtau, spielte das Russland-Deutsche Theater regelmäßig auf Bühnen in der gesamten Sowjetunion. Seit 1994 hat es seinen Sitz in württembergischen Niederstetten.

Wann: am 22.10 um 20 Uhr     Wo: An der Grabenwehr 2 (Bürgerhaus) Eintritt frei!

Usbekistan-Tag

Wann: Mittwoch, den 11. Juni um 16:20 Uhr (bis ca. 20 Uhr)

Raum: 376
Einführung: Prof. Menzel
Interaktiver Vortrag von Yulia Yakushova und Margarita Krailich.
Anschließend wird um 18:30 Uhr der Dokumentarfilm "The Desert of Forbidden Art" von Amanda Pope und Tchavdar Georgiev gezeigt, über eine unbekannte einzigartige Sammlung russischer Kunst in der Wüste von Karakalpakistan/Usbekistan. (2010) (80min.)

Freitagskonferenz

Kirill Koroteev - Die Rechtsprechung des "tollwütigen Druckers". Die Konferenz findet am Freitag, 13.6. um 11:20 - 12.50 in DOL I

Einfache Dinge - Monochrome Photoimpressionen von Russland

12.06.2013 - 30.06.2013

Fotoausstellung des russischen Gastdozenten Shamil Khairov (Glasgow) im Weißenburger Tor, Germersheim.

Vernissage: 12. Juni um 17 Uhr, Weißenburger Tor, Germersheim -

"2012 - 2013 Das Russlandjahr in Deutschland" vom 24.04.2013 bis 30.06.2013

Im Rahmen des Russlandjahrs in Deutschland finden im Mai und Juni 2013 mehrere Veranstaltungen am Fachbereich und an anderen Orten der Stadt Germersheim statt, u.a. eine internationale Tagung zum Thema "Russlanddeutsche Spätaussiedler als Kultur-Übersetzer" (6./.7. Juni), ein russisches Theaterstück (6. Juni), eine Fotoausstellung des russischen Gastdozenten Shamil Khairov im Weißenburger Tor (12.-30. Juni) und die offizielle Abschlussveranstaltung in der Stadthalle (7. Juni) mit Frau Rita Süssmuth und dem russischen Generalkonsul.

Artikel: Russlandjahr in Germersheim
Programm: 2012 - 2013 - Das Russlandjahr in Deutschland
Tagung: Russlanddeutsche Spätaussiedler als Kultur-Übersetzer"
Bericht zur Tagung „Russlanddeutsche Spätaussiedler als Kultur-Übersetzer“
Pantomimen-Workshop - Theaterstück - Abschlussveranstaltung
Artikel über das Theaterstück: Unvergessliche Eindrücke - Liebe schafft Leiden

Präsentation

"Russische Übersetzungswissenschaft an der Schwelle zum 21. Jahrhundert" am Donnerstag (2.05.) um 16:20 (Raum 351)

Freitagskonferenz

Vortrag von Maria Yudson (MGLU, Moskau) "Blumenkinder – Unkrautkinder / Дети Цветов – Дети Лебеды и Чертополоха / Hippiekultur in Russland" am Freitag, 9. November, 2012 um 11:15 Uhr in DOL 1. mehr

Russische Theatergruppe

Beichte im Theaterkeller - Bericht über das Theaterstück der russischen Theatergruppe

Bericht zur 16. Arbeitstagung der DGO-Fachgruppe Slavistik „Rückkehr in die Fremde? Ethnische Remigration russlanddeutscher Spätaussiedler"

Den Gegenstand der 16. Arbeitstagung der DGO-Fachgruppe Slavistik bildete die ethnische Remigration russlanddeutscher Spätaussiedler, deren deutsche Vorfahren in den vergangenen Jahrhunderten in das Russische Imperium ausgewandert waren. Bericht und Bildergalerie

NACHRUF

Nachruf auf Univ.-Prof. Dr. Nikolai Salnikow (1932-2013)

Zusätzliches Lehrangebot „Übersetzen Englisch-Russisch"

Vom 13.6. bis zum 8.7. kommt Herr Dr. Andrej Rogachevskij von der Universität Glasgow nach Germersheim und wird eine zusätzliche Lehrveranstaltung „Übersetzen Englisch-Russisch“ im Blockformat anbieten, deren Teilnahme freiwillig ist, zusätzlich (das kann auch bescheinigt werden bei bestandenem Abschlusstest, aber keine studienrelevante Modulveranstaltung).
Diese Lehrveranstaltung richtet sich sowohl an Studierende mit B- oder C-Sprache Russisch als auch an Studierende mit A-Sprache Russisch, sowohl im BA (für Fortgeschrittene) als auch im MAKD und MA SKT und Diplom .
Die 1. Sitzung findet am Mo, 14.06. um 14.40 in Hs 331 statt.

gez. Prof. Menzel