Archiv

Institutspartnerschaft mit der Staatlichen Universität Wolgograd

Der Arbeitsbereich Russisch bietet im Rahmen der vom DAAD geförderten Germanistischen Institutspartnerschaft mit der Staatlichen Universität Wolgograd für das WS 2021/22 sowie für das Frühjahr 2022 folgende Fördermöglichkeiten an:

  • 4-monatiges Tutorium
  • 1-2 monatiger Forschungsaufenthalt

Bewerben Sie sich bis zum 15.06.2021! Mehr....

Summer Schools in Samara und Omsk

Samara an der Wolga und Omsk in Sibirien - 2 Sommerschulen in Russland mit Stipendium! Finden Sie die Ausschreibung und Bewerbungsmodalitäten hier. Bewerbungsschluss bei der Santander-Stiftung ist der 16.05.2021. Mehr Infos:

.

Crashkurs "Gehen, kriechen, fliegen – und das auf Russisch"

Das Russlandzentrum der Universität Innsbruck bietet auch in diesem Semester einen kostenlosen Russisch-Crashkurs an. Der Kurs widmet sich wieder einem besonderen Thema der russischen Grammatik: den „Глаголы движения“.„Gehen, kriechen, fliegen – und das auf Russisch“ ist ein praxisorientierter Crashkurs, der in drei Einheiten zu je 90 Minuten über die Online-Plattform Zoom angeboten wird. Die Kurssprachen sind Russisch und Deutsch, die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis zum Montag, 26.04.2021 per E-Mail an agnes.tauscher@uibk.ac.at mit Angabe der Gruppe und Ihrem Russisch-Niveau. Mehr Infos

Internationaler Übersetzerwettbewerb “Digital Arctic Transfer” 2021

Die Nördliche (Arktische) Föderale Lomonossow-Universität in Archangelsk lädt Sie herzlich ein, am internationalen Übersetzerwettbewerb „Digital Arctic Transfer“ teilzunehmen. Senden Sie bitte bis zum 11. April 2021 Ihre Anmeldung und die Übersetzung des Textes entsprechend der gewählten Kategorie an die E-Mail-Adresse: arctictransfer@mail.ru. Mehr dazu hier.

Russisch lernen in Moskau?

Unsere Moskauer Partneruniversität, die MSLU, bietet im Sommer Russischkurse an, die wahlweise digital oder vor Ort belegt werden können.

Studierende der JGU können sich bis zum 31.3.2021 um ein PROMOS-Stipendium bewerben. Mehr Infos

Digitale Schnupperstunde am 6. März 2021

Am 6.3.21 fand die erste digitale Schnupperstunde des Arbeitsbereichs Russisch statt. Interessierte Schüler und Studierende aus Deutschland, Italien, Estland, den USA, Armenien und Russland konnten sich über den  Arbeitsbereich Russisch und den Fachbereich informieren. Hier geht es zu den Präsentationen:

Vorlesung über Belarus an der Universität Innsbruck, SoSe 2021

Der Kurs wird als Online-Lehrveranstaltung angeboten und bietet Studierenden wie auch externen Teilnehmer*innen, die Russisch zumindest rezeptiv auf B1-Niveau beherrschen, die Möglichkeit, ihr Wissen über Belarus zu erweitern. In den einzelnen Vorlesungseinheiten wird die Kulturwissenschaftlerin Liliya Ilyushyna, die bis 2020 an der Belarussischen staatlichen Universität für Kultur und Kunst in Minsk gearbeitet hat, über die Sprachpolitik in Belarus und die belarussische Sprache, über Literatur, Kultur und Geschichte sowie über gesellschaftliche und gesellschaftspolitische Themen sprechen. Zeit: Jeweils Freitag, 12.00–13.30 Uhr. Anmeldung bis zum 21.02.2021.  Externe Teilnehmer*innen: per E-Mail an Agnes.Tauscher@uibk.ac.at mit Angabe Ihres Russisch-Niveaus. Mehr dazu hiеr.

Webseminar: Nonverbale Kommunikation im Russischen

Das Taganroger Tschechow-Institut (Таганрогский институт им. Чехова) bietet am Donnerstag, dem 25. Februar 2021 von 14:00 bis 16:00 MEZ (16:00 bis 18:00 Moskauer Zeit) ein Webseminar zum Thema "Nonverbale Kommunikationsmittel in der russischen Sprache" an. Primäre Zielgruppe sind RussischlehrerInnen, die Veranstalter freuen sich aber auch über andere interessierte TeilnehmerInnen. Die Teilnahme ist kostenlos, Seminarsprache ist Russisch. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Moderatorin (siehe Plakat hier).

Digitale Vortragsreihe "Weiß-Rot-Weiß. Belarus in Aufruhr"

Das Slavische Seminar und das Institut für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde der Universität Tübingen organisieren in diesem Wintersemester eine gemeinsame digitale Vortragsreihe, um über die Lage in Belarus zu informieren und auf die gegenwärtigen, besorgniserregenden Entwicklungen dort einzugehen. Seit den gefälschten Präsidentschaftswahlen im August 2020 protestieren große Teile der Bevölkerung gegen das Regime von Alexander Lukaschenko. Die Vortragsreihe Weiß-Rot-Weiß: Belarus in Aufruhr wirft Schlaglichter auf Sprache und Literatur, Geschichtsdebatten und Protestformen... mehr

Willkommensgruß für unsere neue Kollegin!

Der Arbeitsbereich Russisch begrüßt herzlich Frau Christine Sauter

als neue Kollegin im Geschäftszimmer Russisch/Polnisch!

 

Zweimal Bundesverdienstkreuz für Germanistinnen unserer russischen Partnerhochschulen

Gleich zwei Germanistinnen aus Russland wurden im Herbst 2020 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Dr. Marina Koreneva und Prof. Galina Perfilova sind seit vielen Jahren an Mainzer Partnerinstituten in Moskau und St. Petersburg tätig. Der gesamte Arbeitsbereich Russisch gratuliert beiden Preisträgerinnen herzlich für diese besondere Auszeichnung! mehr

Vortrag "Sprachkreativität während der Protestdiskurse in Belarus nach der Präsidentenwahl 2020" von Prof. Kiklewicz

Das Thema des Vortrags sind die sprachlich-semiotischen und sozial-kulturellen Aspekte der Protestdiskurse, die durch die Fälschung der Präsidentschaftswahlen in Belarus im August 2020 verursacht wurden. Die Massendemonstrationen unter Verwendung symbolischer Objekte (wie Plakate, Slogans, Ausrufezeichen, Performances, Posts im sozialen Netzwerk im Internet usw.) werden als eine Art öffentlichen Diskurses analysiert. Hier finden Sie die Folien, die uns Prof. Kiklewicz freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Mehr zum Vortrag.

"Vielfalt und Verflechtungen - der Arbeitsbereich Russisch am FTSK Germersheim der JGU Mainz" - präsentiert von Dr. Stephan Walter am 21.11.2020

• Wer sind wir? Die Studierenden – die Dozierenden – die Absolvent*innen

• Was bieten wir an?

• Wohin wollen wir?

 

Hinweis auf eine neue Publikation

Raffaella Vassena, Damiano Rebecchini (eds.). Reading Russia: A History of Reading in Modern Russia, volume 3, Milano, Università degli Studi di Milano 2020.

Für jene, die literatur- und kulturwissenschaftlich in der Gegenwart unterwegs sind, v.a. : Part IV. Towards the Digital Revolution:

  1. From Print to Pixel: Reading in the Perestroika, Post-soviet, and Present Eras, 1986-2017 (S. 323) by Birgit Menzel
  2. Virtual Shelves. Virtual Selves. Russian Digital Readingscapes as Re/Sources of Content and Identification (S. 365) by Henrike Schmidt
  3. Social Reading in Contemporary Russia (S. 407) by Birgitte Beck Pristed

Hier zum Download.

Russland übersetzen - Russia in Translation - Россия в переводе

20 Jahre Tätigkeit in Germersheim von Prof. Birgit Menzel ist der Anlass für eine Festschrift, herausgegeben von Christine Engel (Innsbruck), Irina Pohlan und Stephan Walter, die jetzt erschienen ist.

Daran haben zahlreiche  Germersheimer Kolleg*innen und Doktorand*innen mitgewirkt. Die Festschrift wurde Birgit Menzel am 12. Juni feierlich überreicht.

Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis.

https://www.frank-timme.de/verlag/

Deutsch-Russisches Jahr der Hochschulkooperation und Wissenschaft

Im Rahmen des Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft wurde am 2.-3. Dezember 2019 auf einer Veranstaltung in Moskau Halbzeitbilanz gezogen. Dabei wurde auch die mittlerweile 30 Jahre währende Partnerschaft zwischen der JGU und der Staatlichen Linguistischen Universität Moskau sowie das aktuelle Märchenprojekt vorgestellt. Mehr dazu.

Deutsch-Russische Tagung "Übersetzen und Dolmetschen in Deutschland und Russland" 21.-22.10.2019

Am 21.-22.10. fand am Arbeitsbereich Russisch eine deutsch-russische Tagung über aktuelle Herausforderungen an Lehre und Beruf statt. Aus Anlass des 30. Jubiläums unserer Hochschulpartnerschaft kam eine Delegation der Staatlichen Linguistischen Universität Moskau (MGLU) mit der Rektorin, Prof. Dr. Irina Kraeva, an der Spitze nach Germersheim.

Es fanden Stadtführungen mit Verdolmetschung, Vorträge, Diskussionen und zwei Kulturveranstaltungen statt (s.u.). Info: Die MGLU zählt zu den führenden Fremdsprachenhochschulen weltweit. Im Rahmen der Partnerschaft findet ein intensiver Studierenden- und Dozierendenaustausch statt. Mehr.

Programm 21.-22.10.2019

Im Rahmen der Tagung: Poesie- und Märchenabend

Am 21.10. fand ein besonderer Poesieabend statt: eine Reprise vom Besten der letzten Jahre. Außerdem wurden Märchen unseres Projekts mit der MGLU vorgestellt.

Russisch studieren in Germersheim

Liebe Bewerber*innen, wir freuen uns darauf, Sie im Wintersemester bei uns begrüßen zu können!

Sie erhalten hier vorab einige wichtige Informationen.

Am 28.10. finden die Infoveranstaltungen des AB Russisch (in Präsenz mit Online-Zuschaltung) statt.

Link: Programm der Willkommenswoche im WiSe 2020/21

Für Bewerber*innen ohne Russischkenntnisse findet ein vorgeschalteter Intensivkurs im Oktober statt.

Bewerber*innen mit Vorkenntnissen des Russischen nehmen am 22.10.2020 an einem Einstufungstest teil, welcher ausschließlich der Eingliederung in den Studienverlauf (Zuordnung dem passenden Sprachkurs bei der Belegung des Moduls „Fremdsprachliche Kompetenz“) dient und in Form eines Gesprächs verläuft. In diesem Jahr findet dieses Eingliederungsgespräch online statt, und zwar mit jedem Bewerber individuell.

Nach der Entsendung des Anmeldeformulars bekommt jeder Einsteiger einen individuellen Termin zu einem Gespräch. Die Teilnahme an diesem Orientierungsgespräch ist verpflichtend. Wichtig: Bitte melden Sie sich zu diesem Gespräch bis zum 15.10.2020 mit dem hier aufzurufenden Formular an.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Anna Pavlova: pavloan@uni-mainz.de.

Zweiwöchiger Intensivkurs Russisch

Für alle, die Russisch studieren und/oder lernen wollen: vom 19.10.2020 bis zum 31.10.2020 (inkl. der Samstagstermine) findet in Germersheim ein kostenloser Intensivkurs Russisch statt. Der Kurs richtet sich primär an Studierende ohne Sprachvorkenntnisse, die im Wintersemester 2020/21 ein Studium der russischen Sprache am FTSK beginnen möchten. Wir empfehlen Ihnen dringend dieses Angebot zu nutzen!

Der Unterricht findet von 9:40 Uhr bis 15:05 Uhr (inkl. Mittagspause; am zweiten Samstag von 9:40 Uhr bis 12:50 Uhr) statt. Der Raum wird noch bekannt gegeben.

Hier finden Sie den Stundenplan.

Die Anmeldung richten Sie bitte an: Frau Natallia Funt (nfunt@uni-mainz.de).

Praktikantenvermittlung des DAAD „Russland in der Praxis“

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert im Rahmen von „Go East“ seit 2012 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Praktikantenvermittlung im Programm „Russland in der Praxis“. Nach einer erfolgsreichen Pilotphase wird das Programm in Kooperation mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) Moskau sowie der Moskauer Higher School of Economics (HSE) fortgeführt. Ziel des Programms ist es, einen Beitrag dazu zu leisten, die wachsende Nachfrage nach Fachkräften und Wissenschaftlern mit Russlanderfahrung zu befriedigen.

Das Programm „Russland in der Praxis“ fördert deutsche Studierende für sechsmonatige Praktika-Aufenthalte in der Russischen Föderation.
Die Praktikumsplätze werden von Unternehmen in Russland zur Verfügung gestellt. Die Förderung des DAAD umfasst ein monatliches Stipendium, eine Reisekostenpauschale sowie auf Antrag Russisch-Sprachkurse.

Detaillierte Informationen über die Modalitäten finden Sie im Internet unter:
https://goeast.daad.de/de/22617/index.html

Eine Abschiedsrede, die nie gehalten wurde

Literarischer Übersetzungswettbewerb “Erinnerung an die Blockade”

Der Wettbewerb findet statt anlässlich des 110. Geburtstags von Ol'ga Berggol'c, der „Muse des belagerten Leningrad“. Alle Interessierten sind aufgerufen, eines der folgenden Gedichte ins Deutsche zu übersetzen:

  1. “Blokadnaja lastočka” von O. Berggol'c
  2. “Vsë budet” von E. Večtomova
  3. “Leningradskim detjam” von K. Čukovskij

An diesem Wettbewerb können alle Interessierten unabhängig von Alter und Wohnort teilnehmen. Mehr Information unter dem Link: https://drb-ja.com/literarischer-uebersetzungswettbewerb-erinnerung-an-die-blockade/.

Einsendungen werden bis zum 28. Mai 2020 entgegengenommen. Der Wettbewerb sieht drei Gewinner (entsprechend der Anzahl der Gedichte) vor. Die Gewinner erhalten Preise, ihre Arbeiten werden auf der Projektwebsite der Humanitären Geste (https://drb-ja.com) und in deren Gruppen in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram veröffentlicht. Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Einladung zum Gastvortrag

Im Rahmen der Volresung "Kultur des Kalten Krieges im Film aus russischer und amerikanischer Sicht":

Bewerbung für die Studiengänge M.A. Translation und M.A. Konferenzdolmetschen mit Russisch

In der Zeit vom 01.04.-15.05.2020 können Sie sich auf unsere beiden M.A.-Studiengänge bewerben. Link: https://studium.fb06.uni-mainz.de/bewerbung-zum-studium/

Neu: M.A. Konferenzdolmetschen und Übersetzen Russisch

Zum WS 2020/21 können Sie sich erstmalig mit Russisch als einziger Sprache bewerben (AB + Ü-Variante).

Link: https://studium.fb06.uni-mainz.de/studienangebot/master-konferenzdolmetschen/sprachen-im-ma-kd/

Publikationen unserer Mitarbeiterinnen

Gleich zwei Publikationen sind pünktlich zum Sommersemester erschienen.

Wir gratulieren unserer Mitarbeiterin Irina Pohlan zur Publikation ihrer Dissertation! Mehr...

Der neue Osteuropa-Band 1-2/2009 "Konfliktkreise: Pipelines, Fregatten, Raketen" enthält u. a. Beiträge von Prof. Birgit Menzel und ihrer ehemaligen Doktorandin, Dr. Birgitte Beck Pristed über den Büchermarkt in Russland:

 

 

 

 

 

 

Stipendienprogramm "Metropolen in Osteuropa"

Förderung von in der Regel einjährigem Auslandsaufenthalt (Mindestdauer 7 Monate). Details

 

Poesie-Abend

Am 15. Februar 2019 fand der inzwischen traditionelle Poesie-Abend des Arbeitsbereichs Russisch statt, an dem zahlreiche Studierende und Dozierende des Arbeitsbereichs sowie viele Gäste teilnahmen. Der Poesie-Abend wurde von Olga Gleiser und Irina Pohlan organisiert und moderiert. Das Thema des Poesie-Abends lautete: "Метаморфозы времени или мастерская часовых чудес“: Вечер поэзии, музыки и ... чудес".

Diese Veranstaltung des Arbeitsbereichs Russisch, die im Februar 2019 bereits zum 5. Mal stattfand, wurde bei der Preisausschreibung der Hochschule Mainz und der Johannes Gutenberg-Universität "Neue Wege in der Lehre 2018" unter dem Projektnamen "Kreativer Literatur-, Musik- und Erlebnisabend als Lehrmethode im Fach Russisch" mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Mehr Fotoimpressionen des Poesie-Abends finden Sie hier ...

Vortrag "Информационные технологии в работе переводчика"

Materialien zu dem Vortrag von Natalia Nechaeva (Staatliche Pädagogische Herzen Universität, Sankt Petersburg) zum Thema "Информационные технологии в работе переводчика" (Teil I und II) finden Sie hier:

Infoblatt zum Projekt "Unique"

Freitagskonferenz

Kirill Koroteev - Die Rechtsprechung des "tollwütigen Druckers". Die Konferenz findet am Freitag, 13.6. um 11:20 - 12.50 in DOL I

Einfache Dinge - Monochrome Photoimpressionen von Russland

12.06.2013 - 30.06.2013

Fotoausstellung des russischen Gastdozenten Shamil Khairov (Glasgow) im Weißenburger Tor, Germersheim.

Vernissage: 12. Juni um 17 Uhr, Weißenburger Tor, Germersheim -

"2012 - 2013 Das Russlandjahr in Deutschland" vom 24.04.2013 bis 30.06.2013

Im Rahmen des Russlandjahrs in Deutschland finden im Mai und Juni 2013 mehrere Veranstaltungen am Fachbereich und an anderen Orten der Stadt Germersheim statt, u.a. eine internationale Tagung zum Thema "Russlanddeutsche Spätaussiedler als Kultur-Übersetzer" (6./.7. Juni), ein russisches Theaterstück (6. Juni), eine Fotoausstellung des russischen Gastdozenten Shamil Khairov im Weißenburger Tor (12.-30. Juni) und die offizielle Abschlussveranstaltung in der Stadthalle (7. Juni) mit Frau Rita Süssmuth und dem russischen Generalkonsul.

Artikel: Russlandjahr in Germersheim
Programm: 2012 - 2013 - Das Russlandjahr in Deutschland
Tagung: Russlanddeutsche Spätaussiedler als Kultur-Übersetzer"
Bericht zur Tagung „Russlanddeutsche Spätaussiedler als Kultur-Übersetzer“
Pantomimen-Workshop - Theaterstück - Abschlussveranstaltung
Artikel über das Theaterstück: Unvergessliche Eindrücke - Liebe schafft Leiden

Präsentation

"Russische Übersetzungswissenschaft an der Schwelle zum 21. Jahrhundert" am Donnerstag (2.05.) um 16:20 (Raum 351)

Freitagskonferenz

Vortrag von Maria Yudson (MGLU, Moskau) "Blumenkinder – Unkrautkinder / Дети Цветов – Дети Лебеды и Чертополоха / Hippiekultur in Russland" am Freitag, 9. November, 2012 um 11:15 Uhr in DOL 1. mehr

Russische Theatergruppe

Beichte im Theaterkeller - Bericht über das Theaterstück der russischen Theatergruppe

Bericht zur 16. Arbeitstagung der DGO-Fachgruppe Slavistik „Rückkehr in die Fremde? Ethnische Remigration russlanddeutscher Spätaussiedler"

Den Gegenstand der 16. Arbeitstagung der DGO-Fachgruppe Slavistik bildete die ethnische Remigration russlanddeutscher Spätaussiedler, deren deutsche Vorfahren in den vergangenen Jahrhunderten in das Russische Imperium ausgewandert waren. Bericht und Bildergalerie

NACHRUF

Nachruf auf Univ.-Prof. Dr. Nikolai Salnikow (1932-2013)